Sie sind hier: Startseite » Sakramente

Sakramente

ACHTUNG!

Keine Taufen und Hochzeiten
Keine Taufen und Hochzeiten wegen Corona-Beschränkungen möglich

Bitte beachten Sie, dass durch die Maßnahmen zur Eindämmung der Cornoa-Pandemie derzeit KEINE Taufen und Hochzeiten gefeiert werden können. Auch Erstkommunion und Firmung sind bis auf weiteres ausgesetzt.
Wir danken für Ihr Verständnis

Sakramente - Zeichen der Liebe Gottes

Es gibt Dinge, Zeichen, in denen Gott gegenwärtig ist. In einer besonderen Weise will Gott die Menschen spüren und erfahren lassen, dass er bei ihnen ist. Gott lässt sich erahnen - aber nicht nur das. Denn in manchen Zeichen können Menschen Gott shen, hören, ja sogar schmecken, riechen oder fühlen. Die Schöpfung ist ein solches Zeichen. Andere gibt es in der Kirche: die Sakramente. Durch sie können die Menschen Gott begegnen. In den Sakramenten sagt Gott auf unterschiedliche Weise: Ich bin mit dir, ich bin dir gut. Er spricht den Menschen Heil zu. Dabei geht es um bedeutsame Situationen, oft um Wendepunkte des Lebens.

Sakramente sind also sichtbare Zeichen für das unsichtbare Wirken Gottes. Mit den Sakramenten macht die Kirche das gnadenvolle Wirken Gottes anschaulich und sichtbar. Wir kennen sieben Sakramente, die ihren Ursprung im Handeln Jesu Christi haben.

Gott macht uns in den Sakramenten Zusagen, die wir - vereinfacht dargestellt - so verstehen könnten:

Du bist mein geliebtes Kind, ich nehme dich an (Taufe).
Ich stärke dich (Firmung).
Ich begleite dich, ich lebe mit dir (Eucharistie).
Ich verzeihe dir (Buße).
Ich tröste dich (Krankensalbung).
Ich bin bei euch in glücklichen und in schwierigen Zeiten (Ehe).
Ich sende dich, damit du für die Menschen ein Segen bist (Weihe).