Sie sind hier: Startseite

Aktuell

Bitte beten Sie weiter

Gebetspatenschaft

Bitte beten Sie weiter für die Kommunionkinder oder die Firmlinge!

Derzeit ist noch nicht klar, wann wir Erstkommunion bzw. Firmung feiern können. Gerade deswegen brauchen unsere Kinder und Jugendlichen Menschen, die für sie (weiter) beten.

Wenn Sie die Blumen nicht weiter pflegen können, bringen Sie diese bitte in die Pfarrkanzlei zurück. Wir werden sie dann im Pfarrgarten pflegen damit unsere Kommunionkinder bzw. Firmlinge sie dann zur Feier mitnehmen können.

Herzlichen Dank!

Lockerungen bei den COVID-Maßnahmen

  • Mund-Nasen-Schutz

    Nur mehr beim Betreten und beim Verlassen der Kirche verpflichtend. Am Platz kann er abgenommen werden.

  • Abstand halten

    1 Meter zu allen Personen, mit denen man nicht zusammen lebt.

  • Keine Personenbeschränkung

    Bitte verwenden Sie nur die gekennzeichneten Plätze. Es gibt keine Personenbeschränkung, wenn der Abstand eingehalten wird. KEINE ANMELDUNG mehr nötig!

  • Hygiene beachten

    Hygieneregeln beim Husten und Niesen bitte beachten sowie Desinfektionsmittel beim Eingang der Kirche verwenden.

  • Taufen, Hochzeiten und Begräbnisse möglich

    Unter Einhaltung der Hygieneregeln (Abstand halten und bei näherem Kontakt Mund-Nasen-Schutz) sind Taufen, Hochzeiten und Begräbnisse mit bis zu 100 Personen möglich.

  • Wichtige Hinweise
  • Dokumente/Downloads
  • Pfarrkanzlei
  • Emmauskirche

Wichtige Hinweise

Wichtige Verhaltensregeln
Wichtige Verhaltensregeln in der Pfarrkirche
  • Mund-Nasenschutz ist verpflichtend beim Betreten und Verlassen der Kirche.
  • Die Kirche darf zur Messe nur einzeln betreten werden. Achten Sie auf die Hinweisschilder.
  • Händedesinfektion am Eingang.
  • Kommen Sie zeitgerecht zur Messe, das Desinfizieren nimmt ein wenig Zeit in Anspruch.
  • Am Eingang erhalten Sie ein Textblatt
  • Auch für die Feier der Messe gibt es neue Regeln.

Wichtige Unterlagen zum Download

Sitzplan Kirche / Verhaltensregeln [2.220 KB]
Richtige Händedesinfektion [3.401 KB]
Regelungen der Bischofskonferenz [179 KB] (ab 15. Mai)
Richtlinien zur Lockerung [222 KB] (ab 30. Mai)
Regeln ab 30. Mai im Überblick

Neue Kanzleizeiten

Montag 9-12 und 13-16 Uhr
Dienstag 9-12 und 13-16 Uhr
Mittwoch geschlossen
Donnerstag 9-12 und 13-16 Uhr
Freitag 9-12 und 13-16 Uhr

Neue Regeln für den Parteienverkehr

Neue Regeln
Neue Regeln für den Kontakt in der Pfarrkanzlei

Die Pfarrkanzlei ist ab Dienstag, 12. Mai 2020 wieder besetzt und persönich für Sie - nach Terminvereinbarung - erreichbar.
Bitte melden Sie sich telefonisch (02282/2536) oder per E-Mail an und vereinbaren einen Termin.
Bitte beachten Sie auch die neuen Regeln für den Parteienverkehr!

Wenn Sie eine Messintention aufgeben wollen, bringen Sie bitte den Betrag möglichst genau mit, damit in der Kanzlei der Umgang mit Bargeld aus Hygienegründen so gering wie möglich bleibt.

Wir bedauern

Wir bedauern sehr, dass wir die Emmauskirche derzeit geschlossen halten müssen, da die Umsetzung der Vorgaben sehr schwierig ist.
In der Emmauskirche finden nur rund 25 Personen Platz. Um möglichst vielen Gläubigen die Mitfeier der Messe zu ermöglichen und nicht beide Kirchen ständig reinigen zu müssen, bleibt die Emmauskirche geschlossen. Wir sind davon überzeugt, dass wir als christliche Gemeinde diese solidarische Entscheidung gut mittragen können.
Die philippinische Gemeinde feiert bis auf weiteres ihre Gottesdienste nur virtuell über das Internet.

Haltbare Lebensmittel gesucht

Helfen Sie uns helfen!

Da auch die Tafel und andere Stellen geschlossen haben, fragen immer wieder Bedürftige bei uns nach Lebensmitteln. In der Kirche steht daher wieder ein Korb für Lebensmittelspenden.

Bitte geben Sie haltbare Lebensmittel in den Korb. Nudeln, Reis, Mehl, Öl, Dosengerichte, Kaffee, Kakao, Schokolade, Marmelade, Haltbarmilch, Hygieneartikel/WC-Papier, Duschgel, Zahnpasta, ...

Alles, was in diesen schwierigen Tagen an Bedrüftige weiter gegeben werden kann, nimmt der Korb gerne an.

Wir sind für Sie da

Wir sind für Sie da
Wir sind für Sie da derzeit per Telefon und Email

Wegen der aktuellen Situation können wir schwer persönlich Kontakt haben. Das Seelsorge-Team ist aber gerne per Telefon, Internet oder Email für Sie da.

Pfarrer Helmut Klauninger (0664/8868 0525 oder Email)
Diakon Walter Friedreich (0699/1160 4361 oder Email)
PAss. Marcus Piringer (0676/491 88 92 oder Email)

Allgemeine Anfragen richten Sie bitte an die Pfarrkanzlei (office@pfarre-gaenserndorf.at)

Ab Dienstag, 12. Mai 2020 ist die Pfarrkanzlei wieder besetzt. Terminvereinbarung erforderlich, um die gesetzlichen Vorgaben einhalten zu können.
Verlängerte Kanzleizeiten: Mo, Di, Do, Fr von 9.00-12.00 und von 13.00 bis 16.00 Uhr. Mittwoch geschlossen.

Jubiläumsreise Israel/Jordanien

Eine Spurensuche im Land des Alten und Neuen Testaments

Von 26. Oktober bis 2. November 2020 besuchen wir Israel und Jordanien. Neben Jerusalem und den Heiligen Städten von Juden ud Christen besuchen wir auch Jordanien. Am Berg Nebo sind wir auf den Spuren von Mose und den alttestamentlichen Vätergeschichten. Ebenso steht ein Besuch in der Felsenstadt und Weltkulturerbestätte Petra auf dem Programm.

In Zusammenarbeit mit Reisewelt (www.reisewelt.at). Für weitere Informationen zum Reiseprogramm und Anmeldemöglichkeit klicken Sie bitte auf das Bild.

Programm und Reiseverlauf

  • 1. Tag - 26. Oktober

    Linienflug von Wien nach Tel Aviv. Nach der Ankunft Fahrt nach Galiläa. Check-in im Hotel. Abendessen und Nächtigung.

  • 2. Tag - 27. Oktober

    Am frühen Morgen fahren wir auf den Berg der Seligpreisungen. Vom Ort der Bergpredigt Jesu wandern wir entlang von Wiesen und Feldern zum Ort der wunderbaren Brotvermehrung nach Tabgha. Besichtigung der Primatskapelle, jener Ort wo Jesus den Jüngern nach seiner Auferstehung begegnete. Anschließend Besichtigung von Kapharnaum mit dem Haus der Schwiegermutter Petrus‘ und der Synagoge. Am Nachmittag besuchen wir das neue spirituelle Zentrum im ehemaligen Migdal, dem Ort wo erstmals in der Schrift von Maria aus Magdala berichtet wird. Heilige Messe feiern wir in der wunderschönen Kapelle „Duc in Altum“ am See Genezareth. In Nazareth besuchen wir die Verkündigungs-Kirche, die Synagogenkirche, den Marienbrunnen und die orthodoxe Gabriels-Kirche. Abendessen und Nächtigung in Galiläa

  • 3. Tag - 28. Oktober

    Zeitige Abfahrt nach Beth Shean und Besuch der ehemaligen römischen Stadt. Anschließend Fahrt über die jordanische Grenze nach Petra, der antiken Felsenstadt. Abendessen und Nächtigung in Petra.

  • 4. Tag - 29. Oktober

    Den Vormittag verbringen wir in Petra. Die Ruinenstätte gilt seit 1985 als UNESCO Weltkulturerbe und seit 2007 als eines der sieben neuen Weltwunder. Über rund 800 Stufen erreichen Sie das Kloster Al Deir, das 39 m hoch und 47 m breit ist. Aufgrund seiner einsamen Lage und des monumentalen Stils gehört es zu den beeindruckendsten Werken nabatäischer Baukunst. Nachmittags geht die Fahrt über Kerak zur Taufstelle Jesu am Jordan. Weiter zum Hotel am Toten Meer. Bademöglichkeit. Abendessen und Nächtigung

  • 5. Tag - 30. Oktober

    Weiterfahrt nach Madaba, die „Stadt der Mosaike“. Hier besuchen wir die St. Georgs-Kirche. Beeindruckend ist die berühmte Mosaiklandkarte aus ca. 2 Mio. bunten Steinen aus dem 16. Jh. – die älteste kartografische Darstellung von Jerusalem und dem Heiligen Land. Anschließend Fahrt auf der historischen Königsstraße weiter bis zum Berg Nebo, eine der meist verehrten heiligen Stätten Jordaniens. Danach Grenzübertritt nach Israel und Fahrt nach Jerusalem. Kurzer Stopp bei der Klagemauer. Abendessen und Nächtigung in Jerusalem.

  • 6. Tag - 31. Oktober

    „Die Passion Christi“: Ölberg, Dominus Flevit, Garten Gethsemane, Kirche der Nationen. Nachmittags St. Anna-Kirche, Via Dolorosa, Österreichisches Hospiz, Hl. Messe. Nach dem Abendessen im Hotel Möglichkeit zur Teilnahme an einer Lichterfahrt (fakultativ, Mindestteilnehmerzahl 25 Personen, ca. ¤ 25,- p.P.): Menorah – Knesseth – altes jüdisches Viertel). Nächtigung in Jerusalem.

  • 7. Tag - 1. November

    Vor Morgengrauen Besuch Grab Jesu – Auferstehung des Herrn. Danach Frühstück im Hotel. Vormittags Yad Vashem, Gedenkstätte der Märtyrer und Helden des Staates Israel im Holocaust. Nachmittags Bethlehem, Geburtsort Jesu. Geburtsgrotte, Geburtskirche, Hirtenfelder „wo der Stern der Menschheit aufging“. Den Tag beenden wir zum Abendgebet am Berg Zion, wo Jesus das Pessach-Mahl feierte. Abendessen und Nächtigung in Jerusalem.

  • 8. Tag - 2. November

    Besuch des Israel-Museums „Schrein des Buches“ mit den Schriftrollen von Qumran. Anschließend Fahrt nach Emmaus in die Kreuzfahrerkirche in Abu Gosh. Nach dem Reisesegen Weiterfahrt zum Flughafen nach Tel-Aviv. Rückflug nach Wien.

  • Reiseroute

    Von Tel Aviv aus über Galiläa (See von Genesaret) führt die Route weiter nach Jordanien. Nach dem Besuch der Felsenstadt Petra und dem Berg Nebo geht die Route weiter über Jerusalem zurück nach Tel Aviv zum Flughafen.

Zugriffe heute: 29 - gesamt: 316424.

Letzte Änderung am Sonntag, 31. Mai 2020 um 08:02:09 Uhr.